/* CREATIVE SPACE FOR TECHNICAL INNOVATIONS */

Das Labor /* CREATIVE SPACE FOR TECHNICAL INNOVATIONS */ (kurz: //CSTI) der HAW Hamburg ist eine interdisziplinäre Plattform für angewandte Forschung und Wissenstransfer im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion und Smart Systems, ausgehend von der Informatik, in Kooperation u.a. mit der Mechatronik, Design & Kunst sowie den Sozial- und Kulturwissenschaften.

Das //CSTI der HAW Hamburg ist ein Ort für innovative Ideenentwicklung und ihre agile prototypische Umsetzung. Dies umfasst die Realisierung von Forschungsansätzen, Konzepten und Proof-of-Concept-Prototypen im Bereich Human-Computer-Interaction und Smart Systems. Das//CSTI versteht sich dabei als Schnittstelle zwischen den drei Bereichen Forschung, Entwicklung und Wissenstransfer für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Interactive Virtual/
Augmented Reality
Smart Object
User Interface
Machine Learning/
Data Mining
Science &
Technology Studies

Das Ziel des //CSTIs ist es, einer großen Vielfalt von Akteur.innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft die Umsetzung von innovativen Ideen in den vier Themenfeldern von  “Interactive Virtual/ Augmented Reality”, “Smart Object & User Interface”, “Machine Learning & Data Mining” und “Science & Technology Studies” zu ermöglichen. Hierzu stehen Laborfläche, Werkzeuge und Schlüsseltechnologien zur Verfügung. Darüber hinaus begleiten Hochschullehrer.innen und Studierende die jeweiligen Projekte, wodurch das //CSTI den Gedankenaustausch und Wissenstransfer fördert. So werden Forschungs-, Entwicklungs- und Projektideen in einem wissenschaftlich fundierten Umfeld diskutiert und reflektiert, in Prototypen überführt und ggfs. in Richtung Produktentwicklung weitergedacht. Zentral ist hierbei die enge Verbindung zwischen der Hochschule für Angewandte Wissenschaften und regionalen KMUs. Auf diese Weise soll sich das //CSTI auch als Talentschmiede für neuartige und nachhaltige IKT-Lösungen in der Metropolregion Hamburg positionieren.

Hintergrund

Bereits 1991 sagte Mark Weiser voraus, dass die Computer der näheren Zukunft allgegenwärtig und unsichtbar sein werden. Damit waren u. a. intelligente (smarte) Umgebungen des Menschen wie Häuser oder Autos gemeint. Mittlerweile ist Weisers Vision zum Greifen nahe, und „Smartness“ ist in aller Munde, insbesondere in Verbindung mit neuartigen Interaktionskonzepten zwischen Mensch und Technologie, die sich beständig in Richtung eigenständiger Akteur entwickelt.

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Interaktive Installationen mit kamerabasierten Gesteninterpretationen insbesondere im Bereich Virtual, Augmented & Blended Reality
  • Konstruktion von Smart Objects inkl. eingebetteter Systeme und 3D-Drucktechnologien
  • Interdisziplinäre Herangehensweise und Anwendung von Designmethoden (u. a. Design Thinking, Design Fiction, Critical Design)
  • Reflexion und Diskussion aktueller Phänomene der „digitalen Transformation“
  • Untersuchungen mit Emotional Tracking Systemen.
  • Experimente im Smart Home Labor (Living Place)

 

Aufbauphase

Die Aufbauphase des //CSTIs (2015 – 2019) wird von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation und vom Zukunftsfond der HAW Hamburg gefördert.