Phantasien und Interpretationen über smartes Wohnen sind derzeit allgegenwärtig. Wir haben uns über spekulative Prototypen einer Zukunft genähert und diese anschließend kritisch diskutiert (“wollen wir wirklich so leben?”). Zu diesem Zweck haben wir, gemeinsam mit Prof. Vera Doerk und ihren Studierenden der Akademie für Mode und Design, Studiengang Raumkonzept und Design in gemischten Teams an Ideen, Konzepten und Protoypen gearbeitet. In der Auftaktphase wurde methodisches Rüstzeug vermittelt, um eine Kooperation auf Augenhöhe zwischen Vertreter/innen unterschiedlicher Disziplinen zu initiieren (Design Thinking, Design Fiction, Critical Design). In der Hauptphase wurde in gemischten Teams aus Designer/innen und Informatiker/innen Phantasien zu Elementen zukünftigen Wohnens erzeugt und in Prototypen umgesetzt. So entstanden mitdenkende Duschen, fühlende Wände und selbstfahrende Pflanzentöpfe. Die Veranstaltung endete mit Präsentationen und Demonstrationen der einzelnen Entwürfe und einer kritischen Rezeption des Erreichten.

Eine Lehrveranstaltung von Susanne Draheim, Martin Kohler, Kai von Luck (alle HAW) und Vera Doerk (AMD).